Offener Brief an Gesundheitsminister Spahn

Konzentrieren Sie Ihre Maßnahmen endlich auf die wahren Corona-Hotspots, statt weitere Opfer von den Kindern zu verlangen! Offensichtlich haben Einschränkungen im Schulbetrieb mittlerweile Konjunktur bei Ihren Pandemiemaßnahmen, die den Solidaritätsgedanken zur reinen Farce verkommen lassen. Kindern in einem unerträglichen Automatismus ad ultimo schier unbegrenzte Opfer abzuverlangen, während alle übrigen Lebensbereiche Weiterlesen…

Offener Brief an die GEW

Sind Erziehungspartnerschaft und Bildungskooperation noch vorhanden? Solidarität ist keine Einbahnstraße! Sehr geehrte Damen und Herren der GEW Berlin,  seit einiger Zeit beobachten wir die zunehmend radikalen Positionen Ihres Verbandes. Mit Abschluss dieses verheerenden Schuljahres möchten wir unsere Besorgnis darüber zum Ausdruck bringen. Die Unterstützung der Pädagog:innen durch die Elternschaft ist Weiterlesen…

Bayern: Was in der Freizeit erlaubt ist geht an Schulen noch lange nicht

Bayern lockert: bei einer Inzidenz von unter 50 dürfen private Feiern auch drinnen mit bis zu 50 ungeimpften (plus beliebig vielen geimpften) Personen stattfinden, die Innengastronomie öffnet auch ohne Tests und 10 vollkommen fremde Personen dürfen sich einen Schlafsaal in einem Beherbergungsbetrieb teilen. Auch Laienensembles für Theater und Musik dürfen Weiterlesen…

Weil jeder Tag zählt!
Regelschulbetrieb auch in Berlin vor den Sommerferien inzidenzbasiert möglich

Als Initiative Familien möchten wir den Grundschulkindern gratulieren, die erfolgreich gegen den Wechselunterricht und inzidenzunabhängig geschlossene Schulen in Berlin geklagt haben. Den klagenden Familien, insbesondere den Eltern, wollen wir für das Engagement danken, welches stellvertretend für alle Schüler:innen zum Erfolg geführt hat: Schnellstmögliche Schulöffnungen im Regelbetrieb stellen eine Sicherung des Weiterlesen…