Am 3.10.2021 haben wir von Initiative Familien uns an einer Demonstration in Stuttgart unter dem Motto “Kids Freedom Day” beteiligt. Dank eines externen Hinweises haben wir im Nachgang zur Demonstration erfahren, dass die Hauptorganisatorin Verbindungen in die Querdenker-Szene hat. Dies haben wir leider im Vorfeld nicht erkannt, u.a. da uns diese Person über den Landeselternbeirat von Baden-Württemberg bekannt war. 

Nichtsdestotrotz hätten wir die an der Demo beteiligten Personen und Initiativen vorher sorgfältiger prüfen müssen. Vor allem, da wir von Initiative Familien seit einiger Zeit wiederholt Opfer von Verschwörungstheorien sind, die das Ziel haben, uns als Querdenker zu diffamieren. Für diese Fahrlässigkeit und auch unsere viel zu späte Reaktion auf die Hinweise übernehmen wir die volle Verantwortung und entschuldigen uns insbesondere bei allen Unterstützer:innen unserer Initiative. Wir haben bereits begonnen, diesen Vorfall intern aufzuarbeiten und Mechanismen zu schaffen, damit sich so etwas nicht wiederholen kann. 

Klar ist: Wir sind ein Verein aus ehrenamtlich tätigen Eltern, die sich gegründet haben, um auf die Benachteiligung von Kindern, Jugendlichen und Familien in der Corona-Situation aufmerksam zu machen und sich auch langfristig für deren Belange einsetzen wollen. Wir arbeiten überparteilich, stehen in der demokratischen Mitte und im Kontakt mit allen demokratischen Parteien. Mit extremen Gruppierungen egal welcher Richtung möchten wir weder in der Politik noch anderswo zusammenarbeiten. Dies spiegelt sich von Anfang an in unserer Kommunikation und unseren Aktivitäten wider. Unsere Positionen und Forderungen basieren auf Wissenschaft, Studien und Daten. 

Bitte melden Sie sich jederzeit sehr gern bei uns, wenn Sie zu dem Thema Fragen haben.